Avis des clients

 emplacementannée type de constructionconception / architecte
Sonthofen im AllgäuFünf Millionen Euro investierte das Familienunternehmen in die beiden neuen Passivhäuser, die unter der Regie des Architekturbüros Unzeitig (Sonthofen) entstanden sind. Hätte man sich für den herkömmlichen Energiestandard entschieden, wären die Ausgaben um zehn bis 15 Prozent niedriger gewesen, erklärt Michael Fäßler. „Aber wenn sich die Preise für Heizöl und Gas weiter so entwickeln wie in der Vergangenheit, haben sich die Mehrkosten wegen der Energieeinsparung bereits in zwölf Jahren amortisiert.“Architekturbüro Unzeitig
Durach im AllgäuGab es bei Ihnen denn gar keine „Leichen“ im Keller?Florian Kaiser: Nein, Gott sei Dank nicht. Die Umbauphase war anstrengend, weil wir sehr viel selbst gemacht haben. Doch es gab keine größeren ProblemeDagmar Kaiser: Die Planung von Herz & Lang war perfekt, die Handwerker, die uns empfohlen worden sind, haben ihre Arbeiten sehr gut gemacht und die Absprache untereinander hat auch prima funktioniert.Herz & Lang
Weitnau im AllgäuWie sind Sie auf Herz & Lang als Planungsbüro gestoßen?Durch einen Vortrag. Dieter Herz sprach über die Vorzüge eines Passivhauses. Das klang sehr fachkundig und überzeugend. Wir hatten auch noch mit anderen Firmen Kontakt aufgenommen, aber dabei kein so gutes Gefühl gehabt.Herz & Lang
Tiefenbach bei Sonthofen
Sie haben Ihr Haus zudem zertifizieren lassen.
Viktoria Hartung:  Auch das war für uns ein wichtiger Punkt. Es werden immer wieder angebliche Passivhäuser angeboten, die eigentlich aber nicht die strengen Passivhausstandards erfüllen. Mit dem Passivhaus-Zertifikat haben wir dagegen von einer unabhängigen Stelle bestätigt bekommen, dass unser Haus tatsächlich die hohen Anforderungen erfüllt.Alexander Hartung: Das gibt zusätzliche Sicherheit.Die ausführenden Firmen kommen alle aus der näheren Umgebung.Alexander Hartung: Das ist ein großer Vorteil. Die Wege sind kurz und sollte es einmal Probleme geben, ist schnell Hilfe da.
 
Herz & Lang
Isny im AllgäuDer Bau eines Passivhauses ist teurer.Natürlich ist das eine Budgetfrage. Wir sind auch an unsere finanziellen Grenzen gegangen. Aber es macht in meinen Augen deutlich mehr Sinn in die Bausubstanz als in den Verbrauch zu investieren. Wir haben sehr viel herumgerechnet, bis wir mit Unterstützung der Experten von Herz & Lang, eine Lösung gefunden haben, die unseren finanziellen Möglichkeiten entspricht und gleichzeitig einen zukunftsweisenden Energiestandard erreicht. Wenn manche Leute sagen, Öl ist doch noch so billig, ein Passivhaus, das rechnet sich nie, dann gehen sie immer von dem Jetzt-Preis aus. Wäre die Wirtschaftskrise nicht gewesen, würden sich heute die Energiepreise in ganz anderen Sphären bewegen. Ich glaube, dass in drei Jahren der Ölpreis dreimal so hoch sein wird wie heute.Herz & Lang
Simmerberg im AllgäuRenate Durach: Eigentlich schwirrte mir das schon länger im Kopf herum. Als ich mal zufällig mit dem Auto an einem Passivhaus vorbeigekommen war, dachte ich mir: So ein Haus, das wäre es. Und jetzt haben wir tatsächlich so ein Traumhaus. Heute möchte ich nicht mehr tauschen. Und irgendwie ist das auch unser kleiner Beitrag zum Umweltschutz.Herz & Lang
VOILA_REP_ID=C1257A80:002568BD